Archiv 2003–2011

Chorprojekt

Hinter dem Himmel

Messa Olevanese

Doppelchörige Messe für Frauenchor (Dresdner Erstaufführung)
und weitere Werke von Sylke Zimpel

Zum Abschluss des Chorprojektes, welches seit Januar 2011 unter der Leitung von Sylke Zimpel mit vielen Gastsängerinnen einmal wöchentlich statt fand, laden wir herzlich zu den verschiedenen Aufführungen ein.

Beim Konzert in der Dreikönigskirche wird der Projektchor durch den Dresdner Jazzmusiker und Improvisator Andreas Scotty Böttcher an der Orgel umrahmt.
Das Konzert in Spreewiese bietet einen Blick in sonst unzugängliche Gemäuer.
Während der Heiligen Messe in der Hofkirche wird die Messa Olevanese schließlich ihrem eigentlichen Zweck zugeführt.

Der Frauenchor femmes vocales und Gäste
unter der Leitung von Sylke Zimpel

15 Jahre femmes vocales

Repertoire-Konzerte

Sommarpsalm

Schwedisches Volkslied
Musik: Waldemar Åhlén
Satz für Frauenchor: Sylke Zimpel

Sappho.

Fragmente für Frauenchor, Querflöte und Violoncello
Worte: Sappho
Musik: Wilfried Hiller

Cello: Katrin Meingast
Flöte: Ulrike Albrecht

Es träumet einer Frauen

Advents-, Marien- und Weihnachtslieder

femmes vocales
Leitung: Sylke Zimpel

... dass Töne tragen können

im Rahmen der 10. Tschechischen Kulturtage

Obertonchor Spektrum Prag: Klassischer Chorgesang mit Obertönen
femmes vocales dresden: Anspruchsvolle, neue Frauenchormusik
Andreas Scottie Böttcher: Instrumental-Improvisationen

Künstlerische Leitung: Sylke Zimpel und Jan Stanek

O klare Sonn', du schöner Stern

femmes vocales und Männerchor Striesen e.V.
Leitung: Susanne Antkowiak

Gesänge der Mittsommernacht

Ein Programm über die süße Schwere des Sommers

mit romantischen Liedern aus Schweden, neuer Chormusik aus Estland (Veljo Tormis) und weiteren europäischen Farbtupfern.
Es singen:
der Frauenchor „femmes vocales“ Dresden sowie
die „chorbühne TRITONUS dresden“.
unter Leitung von Sylke Zimpel
sowie Audhumbla.

Chorkonzert

mit Frauenchor femmes vocales, chorbühne TRITONUS, kammerorchester heidenau

Nora Conrad, Sopran
Tabea Lempe, Alt
Andreas Petzoldt, Tenor
Friedemann Klos, Bass
Susanne Schuhmacher, Oboe
Johannes Korndörfer, Basso Continuo
Leitung: Sylke Zimpel und Matthias Herbig

Von femmes vocales, unter der Leitung von Sylke Zimpel erklingen u.a. aus dem Liederzyklus "Neuer Tag Neue Nacht" nach Worten von Rose Ausländer
• Vertrauen
• Im Atemhaus
• Hinter dem Himmel

stig in, lucia, stig in

Europäische Advents- und Weihnachtslieder

In den langen Nächten der nördlichen Winter sehnen sich die Menschen nach Licht. Noch bevor die Geburt des Erlösers gefeiert wird, bitten sie die Lichterkönigin Lucia herbei.
Dann beginnen dort wie überall die Vorbereitungen auf das Freudenfest: in Lettland backt man Hunderte von Kuchen, in Spanien wird der Eintopf vorbereitet, mit dem sich der Neugeborene stärken soll.
In der Weihnachtsnacht gibt es jedoch nur ein Thema: die unglaubliche Geschichte der Geburt im Stall zu Bethlehem.

neuer tag neue nacht

Lieder vom Tag und vom Abend, vom Wachen und Träumen, von Ankunft und Abschied, aus Ost- und Nordeuropa, Spanien und natürlich aus Dresden...

Fröhliche spanische Rhythmen treffen auf melancholische slowenische Weisen. Jiddische Sehnsucht paart sich mit skandinavischer Philosophie. Die träumerischen Texte des Zyklus' "Neuer Tag neue Nacht" schrieb die Schriftstellerin Rose Ausländer von schwerer Krankheit gezeichnet ans Bett gefesselt. Im ewigen Lauf von Tag und Nacht gedeiht und vergeht Natur, Menschen suchen, finden und verlieren sich, es wird getrauert und gelacht.

10 jahre femmes vocales

Komponierauftrag gefördert durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen

Lieder vom Wegrand

u.a. von Jürgen Golle, Wilfried Hiller, Nancy Telfer, Sylke Zimpel sowie Volkslieder aus Europa

Ein schöner Stein, eine kleine gelbe Grille, tanzende Maisfäden im Abendlicht – besungen werden die kleinen Dinge am Wegrand, die wir so oft übersehen.
Aber auch die großen Dinge kommen zu Wort, insbesondere das Auf und Ab der Gefühle im Moment der ersten Liebe eines Mädchens.

femmes vocales
Leitung: Sylke Zimpel
mit Ulrike Albrecht (Flöte) und Katrin Meingast (Cello)